Stabwechsel: Klaus Schuder übernimmt Führung des hessischen Leichtathletik-Verbands
  17.11.2019 •     HLV , Verbandsnews


Klaus Schuder steht zukünftig an der Spitze des hessischen Leichtathletik-Verbands. Er übernimmt die Führung von Anja Wolf-Blanke, die sich nach 12 Jahren als Präsidentin nicht mehr zur Wahl stellte.

Langjährige Wegbegleiter sowie Ehrengäste aus Politik und Sport bereiteten der scheidenden Präsidentin einen erinnerungswürdigen Abschied und dem neuen Präsidenten einen positiven Start in dessen Amszeit und für die zukünftigen Aufgaben des Verbands.

Der 45. Verbandstag des HLV führte die Präsidiumsmitglieder sowie die rund 130 Delegierten der hessischen Leichtathletik-Kreise am 15. und 16. November ins mittelhessische Wetzlar. Das zweitägige Tagungsformat war durchaus ungewöhnlich, jedoch angemessen. Denn neben den parlamentarischen Tagungsordnungspunkten, verschiedenen Ehrungen und Neuwahlen des Präsidiums, sollte die HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke nach 12-jähriger Amtszeit würdig verabschiedet werden.

Im Rahmen des parlamentarischen Teils wurden unter anderem kleinere Satzungsänderungen vorgenommen, der Haushaltsvorschlag 2020 gebilligt und das Präsidium abschließend per Votum der Versammlung einstimmig entlastet.

Das anschließende gemeinsame Abendessen und Beisammensein in der Stadthalle Wetzlar fand in lockerer, stimmungsvoller Atmosphäre statt. Mit einem bunten Rahmenprogramm, welches von langjährigen Wegbegleitern der HLV-Präsidentin mitgestaltet wurde, konnte Anja Wolf-Blanke im Kreis der Leichtathletik ihre Amtszeit noch einmal Revue passieren lassen und über die ein oder andere Anekdote schmunzeln.

Am Samstagmorgen begrüßte Gastgeber und Ehrengast, Oberbürgermeister Manfred Wagner, die Delegierten zum zweiten Teil des Verbandstags. Weitere Grußworte überbrachten der Präsident des Landessportbundes Hessen, Dr. Rolf Müller, die Kreistagsabgeordnete des Lahn-Dill-Kreises in Vertretung des Landrats Schuster, der DLV-Vizepräsident Finanzen, Jochen Schweizer, sowie der DLV-Vize-Präsident der Landesverbände, Peter Westermann. Die Laudatoren gratulierten dem HLV für dessen positive Entwicklung der vergangenen Jahre. Sie würdigten Anja Wolf-Blankes großes Engagement für die (hessischen) Leichtathlet/Innen und hoben ihre Vorbildfunktion als weibliche Führungsperson im organisierten Sport hervor.  Als besonderer Ehrengast aus der Landespolitik war der hessische Minister des Inneren und für Sport, Peter Beuth, geladen. In seiner Laudatio lobte er die zunehmende und erfolgreiche Verknüpfung zwischen Leistungssport und Berufskarriere in Hessen und dankte allen Anwesenden für ihr ehrenamtliches Engagement im Sport. Dieses sei, so Beuth, eine tragende Säule für eine funktionierende Gesellschaft. Der Innenminister würdigte die Leistungen und ebensolch außergewöhnliches Engagement der HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke mit der Verleihung des Verdienstkreuzes des Landes Hessen „für besondere Verdienste für das Land Hessen und seine Bevölkerung“.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ wurden verbandsinterne Auszeichnungen vergeben: Die goldene Ehrennadel des DLV erhielten Lars Wörner und Kurt Drolsbach für ihren ehrenamtlichen Einsatz in der hessischen Leichtathletik. Die HLV Ehrenplakette wurde Willy Imhof, scheidender Lehrwart des HLV, verliehen. Zudem ernannte der Verbandstag Hannelore Herrmann, Lothar Schattner und Joachim Kany, die sich in verschiedensten Funktionen um die hessische Leichtathletik besonders verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern des Verbands Nach langjähriger Mitarbeit im Präsidium wurden Vize-Präsident Wettkampfsport, Johannes Willschewski, und Vize-Präsident Mitte, Wilfried Blum, verabschiedet.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen sprachen die Delegierten anschließend Klaus Schuder als neuem Präsidenten ihr Vertrauen aus und wählten ihn an die Spitze des hessischen Leichtathletik-Verbands. In seiner zukünftigen Führungsposition im HLV sieht sich Klaus Schuder sportbildlich gesprochen nicht nur als Startläufer, um Dinge „anzuschieben“, sondern auch als Vermittler und Schlussläufer, um Begonnenes weiterzutragen und erfolgreich ins Ziel zu bringen. Der neue HLV-Präsident versicherte den Delegierten eine enge Kooperation und Offenheit für deren Anliegen und ermutigte sie gleichzeitig, aktiv an der Gestaltung der Verbandsarbeit mitzuwirken. Klaus Schuder wird seine Amtszeit mit einem auf drei Positionen veränderten Präsidium beginnen: Markus Czech, Michael Krichbaum und Klaus Frömel erhielten für die Ämter Vize-Präsident Mitte, Vizepräsident Süd/Verwaltung bzw. Vize-Präsident Wettkampfsport die Zustimmung der Delegierten. Im Verbandsrat gab es vier personelle Veränderung: Manuel Odey, Tanja Dörr, Wolfgang Ratz und Ralf Hesseling sind die neuen FachwartInnen für die Bereiche Lehre, Kampfrichterwesen, Lauftreff bzw. Anti-Doping. Alle anderen Positionen des Gremiums blieben unverändert.

Der 46. Verbandstag des hessischen Leichtathletik-Verbands wird 2022 im nordhessischen Baunatal stattfinden.