„Ein Glücksfall für die Leichtathletik in Hessen.“
  19.11.2019 •     Verbandsnews


Anja Wolf-Blanke ist mit dem Hessischen Verdienstorden am Bande ausgezeichnet worden.

Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat den 45. Verbandstag des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) in Wetzlar besucht und Frau Anja Wolf-Blanke (Alsfeld) mit der Aushändigung des Hessischen Verdienstorden am Bande des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überrascht. Die Vorsitzende des HLV, die ihr Amt im Rahmen der Versammlung abgab, setzte sich seit über drei Jahrzehnten in herausragender und vielfältiger Weise für den Leichtathletiksport in Hessen sowie auf Bundesebene ein und hat sich hierdurch besondere Verdienste um das Land und den Sport erworben.

Wirken in der Verbandsarbeit

„Anja Wolf-Blanke ist ein Glücksfall für die Leichtathletik in Hessen. Die ehemalige Hochspringerin wirkte 28 Jahre im Präsidium und zwölf Jahre als Vorsitzende des Hessischen Leichtathletik-Verbandes. Mit Weitblick, feinem Gespür und unermüdlichem Einsatz hat sie in dieser Zeit zahlreiche Projekte des Verbandes vorangetrieben und dabei großes Fachwissen und Sachverstand in der Vereinsarbeit sowie bei der Talentsuche und -förderung bewiesen. Ich freue mich sehr, Anja Wolf-Blanke diese hohe Auszeichnung überreichen zu dürfen. Sie ist sichtbare Anerkennung für die Hingabe und Selbstlosigkeit zum Wohle des Sports in Hessen“, so Sportminister Peter Beuth.

Beim TSV Goddelau begann 1987 Anja Wolf-Blankes großes Engagement für die Leichtathletik. Als ehrenamtliche Trainerin, Abteilungsleiterin und Schriftführerin war sie elf Jahre im Verein aktiv. In dieser Zeit unterstützte sie auch mehrere Jahre als Pressewartin den Vorstand des Leichtathletik-Kreises Groß-Gerau. Auf Landesebene engagierte sie sich mit Beginn der 90iger Jahre. Als Pressewartin und Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit (1991 bis 2007), als Vizepräsidentin Öffentlichkeitsarbeit (2004-2007) sowie als Präsidentin des HLV (2007 – 2019) vertrat sie die Belange der Leichtathleten in Hessen.  Anja-Wolf Blanke ist Gründungsmitglied des 1999 gegründeten Leichtathletik Fördervereins Hessen, bei dem sie von 1999 bis 2007 zahlreiche Ehrenämter wahrnahm. Im Landessportbund Hessen wurde sie 2009 in den Landesausschuss Leistungssport gewählt. Seit 2014 ist sie Mitglied im Beirat der Verbände des Landessportbundes Hessen.

Neben diesem vielfältigen Engagement in Hessen hat sich Anja-Wolf Blanke auch auf Bundesebene für die Leichtathletik engagiert. Zuletzt hatte sie seit 2013 das Amt der DLV-Vizepräsidentin der Landesverbände im Präsidium des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) inne, welches sie im Oktober dieses Jahres abgab.

Verband hat mehr als 100.000 Mitglieder in Hessen

Der Hessische Leichtathletik-Verband ist mit mehr als 100.000 Mitgliedern in rund 900 Vereinen der viertgrößte hessische Fachverband. Aufgrund seiner herausragenden Stellung wurde der Verband in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als 670.000 Euro vom Land Hessen gefördert. Allein in diesem Jahr wurde dem HLV für die D-Kader-Förderung eine Zuwendung von rund 160.000 Euro zuteil. Im Rahmen der 2018 verabschiedeten Leistungssportreform erhielt der Verband aus dem Trainerprogramm des Landes Hessen finanzielle Unterstützung zur Beschäftigung von fünf hauptamtlichen Trainern. Auf dem 45. Verbandstag des Hessischen Leichtathletikverbandes überreichte Sportminister Peter Beuth ferner einen Förderbescheid zur Renovierung eines Leichtathletikraumes in Frankfurt in Höhe von 15.000 Euro.